Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mariaK

1942_06_28 Die neue Welt

1 Beitrag in diesem Thema

DIE NEUE WELT

 

\begin{flushright}

\textit{Joh 17}

 

\textit{Nachdenken}

 

\end{flushright}

 

Die Seele ist der Tempel der Wahrheit, der Verstand ist der Tempel der Weisheit, das Herz ist der Altar der Liebe. 

 

Gott schuf die Welt des Lichts für die Augen, die Welt des Gehörs für die Ohren, die Welt des Geruchs für die Nase, die Welt des Wortes für den Mund, die Arbeit für die Hände, die Bewegung für die Füße, den Körper als Haus der Seele. 

 

Der alte Mensch wurde für das Leben und für die Bewegung geschaffen. Der neue Mensch für die Liebe und das Wissen. Folglich, vom Leben zu der Liebe! Von der Liebe zu Gott! Nur so erkennt der Mensch, dass Gott alles in der Welt ist. 

 

Wir sprechen nicht über die Welt der Finsternis, in der die Menschen herumtappen, sondern über die Welt des Lichts, das die Augen der Menschen für die neue Erkenntnis Gottes öffnet. Wir sprechen über die Welt des Lichts, in dem die Menschen auferstehen.

 

Gott ist die ewige Schönheit des Lebens. Gott ist das ewige Erreichen der Liebe. Gott ist das ewige Erscheinen der Schönheit -- der Grund des Guten.

 

In der neuen Welt, in der Gott erschafft, vereinigen sich alle Menschen in einem Ganzen, um in der Liebe zu leben. Wahrhaftig sind die Worte des Apostels Paulus, der sagt: "`Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben."'\footnote{1 Kor 2,9.}

 

Gott schuf das Universum für die Seelen, damit sie in ihm leben und sich über die Herrlichkeit Gottes freuen, in die Er sie gekleidet hat. Christus sagt: "`Und die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, dass sie eins seien, wie wir eins sind."' \footnote{Joh 17,22.}

 

Indem manche religiösen Menschen das Evangelium lesen, wollen sie, dass ihnen die großen Wahrheiten des Lebens eröffnet werden. Wie werdet ihr dem Menschen etwas eröffnen, wenn er seine Augen geschlossen hält? -- Solange seine Augen geschlossen sind, sieht er nichts. Wenn sich ihm die Augen öffnen, wird er all das sehen, was ihm eröffnet wird. Was wird derjenige über das Licht erfahren, dessen Augen geschlossen waren? -- Was man auch zu ihm spricht, er wird nichts verstehen. Um zu lernen und Wissen zu erlangen, soll der Mensch seine Ohren und Augen für das Licht öffnen. Das Licht hat auch einen Klang, der durch die Ohren wahrgenommen werden kann. Der Klang, die Klangwellen bringen das Wort. Was könnt ihr zu dem Menschen sprechen, dessen Ohren geschlossen sind? -- Wer Augen und Ohren hat und sie nicht öffnet, ist zum Leiden verurteilt. 

 

Was sind die Leiden für die menschliche Seele? -- Eine Wachstums- und Entwicklungsbedingung. Leidet der Mensch, wächst und entwickelt sich die Seele. Ihre Gedanken, Gefühle und Fähigkeiten blühen. Sie verwandelt sich in eine Blüte, die ihren Duft weit verbreitet, die Frucht vorbereitet, die bald reif wird. Die Seele, die nicht leidet, bleibt für immer eine geschlossene Knospe. 

 

Nähre deine Seele mit den reifen Früchten deines Lebens, damit sie wächst, sich entwickelt und sich ständig befreit. 

 

Die Früchte der Seele sind paradiesische Früchte, die jeder anstrebt.

 

Erst jetzt werden die Menschen darauf vorbereitet, in das neue Leben einzutreten, das mit Schönheit und innerer Süße erfüllt ist. Das wirkliche Leben nennen wir auch das göttliche Leben. 

 

Ein Leben ohne Süße ist Bitterkeit. Das Leben ohne Duft ist Gestank. Das Leben ohne Schönheit ist Hässlichkeit. 

 

Heute wird die neue Welt erschaffen, die neue Bedingungen, neue Zustände benötigt, die dem Menschen in Fleisch und Blut übergehen werden. Das nennen wir die Wirklichkeit im Leben. In dieser Wirklichkeit wird sich die menschliche Seele in ihrer Schönheit und Herrlichkeit äußern.

 

Dürfen wir weinen, wenn wir ein schmutziges Hemd waschen? Darf man weinen, wenn man das Weizenkorn in die Erde pflanzt? Darf man weinen, wenn man den Weizen erntet? Darf der Stein weinen, wenn man ihn meißelt, um aus ihm eine schöne Statue zu machen? -- "`Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, womit du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in ihnen."'\footnote{Joh 17,26.}

 

Der alte Mensch studiert das Leben, der neue die Liebe. Seid also auch ihr neue Menschen, um die Liebe zu studieren. 

 

 

28. Juni 1942, 5.00 Uhr -- Die Sieben Rila-Seen

 

Aus dem Bulgarischen Angela Angelova

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0