Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mariaK

Lebendige Punkte in der Natur

1 Beitrag in diesem Thema

Lebendige Punkte in der Natur

 

 

- Nur der leuchtende Weg der Weisheit wird zur Wahrheit.

- Sie erfreut uns ständig.

 

 

Nachdenken

 

Es wurden die Aufsätze über das Thema „Ursprung des Eis" vorgelesen. Ich werde zu euch über die lebendigen Punkte in der Natur sprechen. Nehmen wir an, dass ihr den lebendigen Punkt A habt, der sich manifestieren soll. Könnt ihr in dem gegebenen Fall bestimmen, in welche Richtung sich dieser Punkt bewegen wird? Ihr werdet sagen: "Dieser Punkt kann sich beispielsweise vom Zentrum zur Peripherie hinbewegen. In welche Richtung wird sich diese Bewegung verlaufen, nach links oder nach rechts? Nach links! Also, das Zentrum, aus dem der Punkt A herauskommt, wird der Punkt B sein, aus welchem der Punkt A sich nach links bewegen wird. Und er wird den Ort erreichen, der mit A gekennzeichnet wurde. Nehmen wir an, dass hier der lebendige Punkt das äußerste Extremum erreicht hat und anhält. Wie denkt ihr jetzt, wird dieser lebendige Punkt hier bleiben, zu Punkt B zurückkehren oder eine andere Richtung einschlagen? Stellt ihr euch dabei vor, dass auch das Zentrum B, das ebenfalls lebendig ist, sich in eine andere Richtung bewegt, und zwar schneller als der Punkt A? Also der Punkt A kann nicht in der selben Richtung zum Punkt B zurückkehren, sondern wird eine Abweichung machen; er wird sich senkrecht nach unten in der Richtung AC bewegen. Diese Abweichung nennt sich Fall. Nun, wenn eine lebendige Naturkraft ihr äußerstes Extremum erreicht und nicht zu dem Punkt zurückkehren kann, aus welchem sie herkam, dann weicht sie vom richtigen Weg ab, fällt ein wenig nach unten, in dem sie eine kleine Linie AC bildet. Diese Linie weist auf ein bestimmtes Resultat hin. AC bestimmt die vollzogene Arbeit, sie bestimmt auch die verbrauchte Kraft. Was muss getan werden, damit der lebendige Punkt A die verbrauchte Kraft nachholen kann? Der Punkt A muss zurück zum Zentrum B, in dem er die Bewegung CB vollzieht. Diese beiden Wege - BA und CB - die der Punkt A zurück legt, sind fast gleich. Ich frage euch, wird der Punkt A in beiden Fällen die selben Eigenschaften aufweisen, das heißt in dem Moment, als er aus dem Zentrum B heraus kam und in dem Moment, als er aus dem Zentrum B zurückkehrte? Es wird eine Veränderung geben! Könnt ihr mathematisch diese Veränderung bestimmen?

 

Jetzt werde ich zu einigen psychologischen Prozessen fortschreiten, die in euch stattfinden, damit ihr euch sie richtig erklären könnt. Es gibt beispielsweise in euch einen Impuls, einen Wunsch A, der sich manifestieren möchte, der aus dem Send-Punkt B eures Bewusstseins heraus kommen möchte. Dieser Wunsch A - das "Ich" in euch - kommt von Punkt B und erreicht das äußerste Extremum seiner Möglichkeiten sich zu realisieren, nachdem er zu B zurückkehrt, aber mit einer gewonnenen Erfahrung. Könnt ihr bestimmen, welche die gewonnene Erfahrung sein wird? Wenn das A aus B - dem Zentrum eures Bewusstseins - herauskommt, muss es immerhin irgendeinen Impuls geben, der anzeigt, dass jeder Wunsch von euch bewusst ist. Ihr denkt beispielsweise, dass seitdem ihr in die Klasse eingetreten, bis zu diesem Moment dieselben geblieben seid. Nein, während dieser Stunde hab ihr euch verändert, ihr habt schon den Weg BA zurück gelegt. Und jetzt wird in euch ein Prozess der Rückkehr beginnen. Dieser Prozess der Rückkehr kann manchmal eine oder zwei oder mehr Sekunden dauern, manchmal kann er eine, zwei oder mehr Minuten dauern. Manchmal dauert er eine, zwei oder mehrerer Stunden; manchmal kann er einen, zwei oder mehrere Tage dauern; manchmal kann er eine, zwei oder mehrere Wochen dauern; manchmal kann er einen, zwei oder mehrere Monate dauern; manchmal kann er ein, zwei oder mehrere Jahre dauern usw. - das ist immer dasselbe Gesetz. Auf diese Weise lässt sich mathematisch bestimmen, wieviel Zeit eines von euren Gedanken oder Wünschen benötigt, um zu dem Ort zurückzukommen, aus dem sie herkamen. Es entsteht in euch beispielsweise ein starker Impuls, ein starker Wunsch Musik zu lernen, aber manche äußere Umstände behindern die Realisierung dieses Wunsches, und ihr vergesst das Erlernen der Musik. Der Wunsch in euch Musik zu lernen, erlöscht in euch, aber nach ein, zwei, drei oder mehreren Monaten geschieht es, dass ihr irgendwo ein schönes Konzert hört, nach Hause zurück kehrt, und dieser Wunsch entflammt abermals. Ich frage wie das geschah, dass ihr ins Konzert gegangen seid, wo euer Wunsch abermals entflammte? Die Ursache dafür war euer Unterbewusstsein. Weil euer Wunsch zur göttlichen Welt gehört, verstand euer Unterbewusstsein sehr bald, dass ihr ein Bedürfnis nach Musik habt. Deshalb begann es Bedingungen zu schaffen, damit sich dieser Wunsch manifestieren kann. Es gab euch den Impuls zur Musik, brachte euch ins Konzert, ohne dass ihr ahnt wie all das geschah. Danach beginnt euer Bewusstsein zu wirken, bis ihr euch schließlich unter günstigen Bedingungen zur Realisierung eures Wunsches vorfindet. Bei der Realisierung jedes Wunsches finden meines Erachtens gleichzeitig vier Prozesse statt. Der erste Prozess bewegt sich vom Unterbewusstsein zum Bewusstsein, der andere Prozess bewegt sich vom Selbstbewusstsein zum Überbewusstsein, und die andere beiden Prozesse sind Zwischen-Prozesse vom Bewusstsein zum Selbstbewusstsein und vom Überbewusstsein zum Unterbewusstsein.

 

Und nun, wenn eines eurer Wünsche sich deshalb nicht realisiert, weil ihr nicht ausreichend klug ward, geht er, der Wunsch, in das Überbewusstsein. Nach gewisser Zeit betrachten die hohen Vernunft-Wesen, die sich mit eurem Leben beschäftigen, welche die Ursachen dafür waren, dass in euch dieser Impuls aufhörte, welche Hürden ihr hattet, das sich dieser Wunsch nicht realisierte, und wenn sie diese finden, dann bringen sie den Wunsch abermals in das Unterbewusstsein zurück, in die göttliche Welt und von dort in das Bewusstsein, damit wir so zur seiner Realisierung fortschreiten können. Dieser Prozess der Rückkehr kann eine Sekunde, eine Minute, eine Stunde oder länger dauern. Das Unterbewusstsein wird euch freiwillig Bedingungen dafür schaffen, dass ihr ein schönes Konzert besuchen könnt, damit in euch dieser Wunsch abermals erwacht, und ihr beginnt ihn zu realisieren. Wenn ihr jedoch ihn dieses mal nicht realisiert, wird er wieder in das Überbewusstsein übergehen und denselben Kreis durchlaufen, bis ihr ihn eines Tages realisiert. Damit möchte ich euch zu dem Gedanken bringen, dass, wenn eine Idee heute nicht verwirklicht werden kann, nach einer gewissen Zeit die günstigen Bedingungen für ihre Realisierung geschaffen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0