Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mariaK

1942_07_3 DAS HAUS DER SELIGKEIT

1 Beitrag in diesem Thema

DAS HAUS DER SELIGKEIT



Joh 3

Nachdenken

 

 
 
"`Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen."' Joh 3,3.
 
 
Der von neuem Geborene ist der von der Liebe geborene, in der Weisheit zum Leben erwachte und in der Wahrheit auferstandene Mensch. Das ist der Mensch, der jetzt aus Gott hervorgeht und auf die Welt kommt, um die Macht Gottes, die Kraft des Guten, der Gerechtigkeit und der Vernünftigkeit auszudrücken.
 
Das ist der Mensch, der das Wissen von der Liebe und die Kraft der Barmherzigkeit mit sich bringt. Das ist der Mensch, der das Licht der Weisheit mit sich bringt. Er öffnet die Augen der Blinden. Das ist der Mensch, der Wahrheit und Freiheit mit sich bringt. Das ist der Mensch, der das Leben der Unsterblichkeit mit sich bringt.
 
Errichte dein Haus aus den Fäden der Liebe, stricke es aus den Fäden der Weisheit, schmücke es mit den Fäden der Wahrheit. Decke dann den Tisch in deinem Haus und lade die Liebe, die Weisheit und die Wahrheit ein. Steh auf und bediene sie, damit du lernst, wie du leben sollst.
 
Hör auf, dir Sorgen um Kleinigkeiten zu machen -- aus ihnen werden Edelsteine geschaffen. Hör auf, dich um das trübe Wasser zu sorgen -- es düngt das Leben. Hör auf, dich von der Dunkelheit stören zu lassen, die das Leben begrenzt. 
 
Die Finsternis und das Licht sind Freunde der Liebe. Das Wissen und die Unwissenheit sind Freunde der Weisheit. Das Joch und die Freiheit sind Freunde der Wahrheit. 
 
Die Finsternis ist das Alte Testament, das Licht ist das Neue Testament. Der vom Fleisch Geborene ist der Mensch des Alten Testaments; der vom Geist Geborene der neue Mensch -- der Mensch der Liebe.
 
Jeder Mensch, der sich von den beißenden Fliegen stören lässt, kann die Welt nicht verstehen. Wer die beißenden Fliegen zur Arbeit -- die Erde zu beackern -- einspannt, der versteht das Leben. Erschaffe aus den beißenden Fliegen Rinder, Kühe, Pferde und sattle sie: Mögen sie auch arbeiten und dem Leben helfen. Denke nicht darüber nach, was mit ihnen geschehen wird und wie ihr Schicksal ist. Lass sie arbeiten. Es ist besser sie arbeiten als beißen zu lassen; es ist besser sie essen als treten zu lassen; es ist besser sie sprechen als lästern zu lassen.
 
Lass die beißenden Fliegen singen. Lass die beißenden Fliegen Horo\footnote{Horo ist ein bulgarischer Reigentanz.} tanzen, wie die jungen Frauen und Männer. Mögen die beißenden Fliegen Schüler der guten Menschen werden. Mögen die beißenden Fliegen Schüler des Lebens werden. Mögen die beißenden Fliegen ihre vergangene Unzufriedenheit vergessen und nicht mehr stolz darauf sein, dass sie die Ochsen vor sich haben fliehen lassen. Denn jagt der Schwache den Starken, macht er sich lächerlich; wenn der Schwache den Starken tritt, verstaucht er sich seine Beine; wenn der Schwache mit dem Starken kämpft, verkrüppeln seine Arme; wenn der Schwache mit dem Starken streitet, wird er schwachsinnig.
 
Versuche nicht, den Allmächtigen zu besiegen. Versuche nicht, den Vernünftigen zu überlisten. Versuche nicht, den Freien zu begrenzen.
 
Werde Diener der Liebe!
 
Werde Schüler der Weisheit!
 
Werde Hofbegleiter der Wahrheit!
 
Besser Liebe als Hass; besser Wissen als Unwissenheit; besser Freiheit als Sklaverei.
 
Die beißenden Fliegen haben die Lieblosigkeit, die Unwissenheit und die Sklaverei geschaffen. Was kostet es dich, auf eine beißende Fliege zu verzichten? -- Es gibt kein schwächeres Wesen als die beißende Fliege. Was hindert dich daran, sie zu besiegen? -- Irre dich nicht zu glauben, die beißende Fliege sei stark.
 
Gott wird beginnen zu spielen und alle beißenden Fliegen werden beginnen, Horo zu tanzen. Gott wird beginnen zu spielen und alle beißenden Fliegen werden beginnen, im Chor zu singen. Gott wird beginnen zu spielen und alle beißenden Fliegen werden die Fahne der Freiheit aufziehen und sie in der ganzen Welt verbreiten.
 
Werde Anführer der beißenden Fliegen und führe sie vorwärts wie ein Fahnenträger: dass sie singen, tanzen, springen und sagen, dass dies das neue Leben in der Welt ist. 
 
Wir danken Dir, Gott, für die Liebe, die Du der Welt geschickt hast!
 
Wir danken Dir, Gott, für die Weisheit, die Du der Welt geschickt hast!
 
Wir danken Dir, Gott, für die Wahrheit, die Du der Welt geschickt hast!
 
Sie werden uns ins Haus der Seligkeit führen.
 
3. Juli 1942, 5.00 Uhr -- Die Sieben Rila-Seen.
 
Aus dem Bulgarischen Lidia Lindrova.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0