Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
mariaK

PANEURHYTHMIE

1 Beitrag in diesem Thema

PANEURHYTHMIE

Versucht man eine beliebige Melodie, ein Lied, in Bewegung umzu­setzen, so wird einem bewusst, was das für eine ungeheure Wirkung erzeugt. Töne und Worte erhalten Leben — ein anderes, könnte man sagen, ein bislang verborgenes. So wird die verborgene Energie von Musik und Wort erst recht vernehmbar.Bei den mystischen Schulen im Altertum war Gesang stets mit Bewegung verbunden. Man wusste wohl, welch mächtige Kräfte aus der Verbindung von Wort und Musik in Erscheinung treten und freigesetzt werden. So war in den mystischen Schulen des Altertums die .Paneurhythmie’ das Übliche, das Verbindliche für sämtliche Zöglinge. Die Erziehung erfolgte mittels rhythmischer Bewegun­gen, die mit bestimmten Ideen verbunden waren, und der Musik.Alles in der Natur ist ähnlich, übereinstimmend, aufgrund eines gemeinsamen Bausteines, aus dem alles aufgebaut ist. Vom geisti­gen Bereich kann man sich etwas Ähnliches vorstellen wie einen geistigen Baustein, wir könnten vielleicht an kondensierten Äther denken, der in alles eindringt und alles beherrscht. Und so ist zwischen Ton und Bewegung ebenfalls eine Beziehung zueinander, eine Ein­heitlichkeit. Vom Licht können wir dasselbe denken. Die Licht­fortpflanzung ist Paneurhythmie, in der es Bewegung, Rhythmus, Musik gibt. Die .Paneurhythmie’ ist somit eine Lehre, die die Kunst zur .vernünftigen’ Bewegung in der Natur vermittelt. Die ,Pan­eurhythmie’ weckt im Menschen das Empfinden für das Göttliche im Menschen und im All. Den Sinn des Wortes .Paneurhythmie’ hat der Meister durch einen einzigen Satz, sozusagen saftig, formu­liert: Die Paneurhythmie ist ein vernünftiger Austausch mit den Kräften der lebenden Natur. Pan bedeutet All, eu ist wohl oder gut, Rhythmus schließlich die richtige Bewegung. So verstehen wir unter Pan­eurhythmie einen erhabenen kosmischen Rhythmus.”Die Gesetze der paneurhythmischen Bewegungen gelten im gesam­ten Weltall. Sie gründen sich auf die tiefste Kenntnis jener Kräfte, die im menschlichen Organismus, sowie in der Natur zur Wirkung kommen. Die Paneurhythmie ruht auf den Gesetzen der Harmonie zwischen Ideen, Worten, Musik und Bewegung. Deshalb ist die Paneurhythmie ein Wissen, das die physischen, geistigen und intel­lektuellen Prozesse regelt. Man könnte sie ebenso als das Wissen, die Wissenschaft über harmonische Bewegungen, verbunden mit den Gefühlen und Gedanken des Menschen, bezeichnen. Bei der Paneurhythmie muss der Mensch gleichzeitig fühlen, empfinden, denken und sich bewegen. Dabei sind dreierlei Bewegungsstufen zu unterscheiden: mechanische, organische, psychische.Bei der Erstgenannten wirkt die Vernunft von außen, nicht von innen her. Bei der organischen Bewegung ist das Innenleben mit­beteiligt, allerdings nicht als klarer, bewusster Gedanke. Die psychi­schen Bewegungen sind schließlich jene, welche mit einem be­stimmten Gedanken zusammenhängen.Wenn die menschlichen Bewegungen in keinem Zusammenhang mit konkreten Gedanken bzw. Gefühlen in Verbindung stehen, dann sind sie nur mechanisch, sozusagen unbewusst und entbehren jener mächtigen, erneuernden Wirkung auf Leib und Herz, auf Seele, Geist und Verstand des Menschen.Bei der Paneurhythmie fehlen jegliche überflüssigen Bewegungen, die eines Sinnes und positiver Wirkung entbehren. Sie sind somit die zweckmäßigsten Bewegungen, mit denen ein bestmögliches Ergebnis erzielt werden kann. In der Paneurhythmie entspricht jede Bewegungslinie genau gewissen Kräften im Organismus des Menschen wie in seinem Bewusstsein und erweckt beides zum Leben. Auf diese Weise erscheint die Paneurhythmie als anregende Kraft, die den geistigen und physischen Kräften neues Leben ver­leiht.So ist beispielsweise der Herzrhythmus kein Zufall. Er steht in engem Zusammenhang mit dem Rhythmus, in dem das Leben, das wir durch die Sonne erhalten, pulsiert. Es besteht eine Beziehung zwischen dem Sonnen- und dem Herzrhythmus. Und wenn der Mensch mit der Gesamtheit harmoniert, mit dem Puls des kosmi­schen Organismus, dann geht auch in seinem, des Menschen Orga­nismus, alles gut, weil der kosmische Rhythmus auch in seinem Herzen sich fortpflanzt, in seinem Kreislauf, in seinem Atem, in dem Wirken sämtlicher Organe und somit funktionieren auch sie nach dieser Regel. Dann ist der Mensch heil, eingespannt im großen Pulsieren des Lebens des Universums.Alle achtundzwanzig Paneurhythmieübungen, die der lebendi­gen Natur entnommen sind, entsprechen Aufwärtszuständen des Menschen. Sie sind einfach, ruhig, mit der Einfachheit der Gesetze des Weltalls in Einklang und frei von äußerlicher Effekthascherei. Das Rad der Paneurhythmie ist sozusagen eine winzige Wieder­holung des unendlich riesigen Weltrades, nach welchem die makro­kosmischen Lebenskräfte verlaufen. In seiner Idee beinhaltet es die Idee des ,Göttlichen Lebenserwachens’.Jede Übung, von hoher choreographischer Kunst erfüllt, ist gleich­zeitig der Ausdruck eines Gedankens. So kann man schön geschmeidig-paneurhythmische Bewegungen vollführen, wobei gleichzeitig wohl empfunden und gedacht wird. Die Paneurhythmie hebt den menschlichen Tonus, organisiert und harmonisiert seinen inneren Drang zu einem vernünftigen Leben. Folgerichtig könnte gesagt werden, die Paneurhythmie ist ein Gesetz zur Selbst­erziehung, zur Erziehung vernünftiger Geschöpfe. Sie stellt jenes erhabene Gesetz dar, welches sowohl bei der Selbsterziehung des Individuums schlechthin als auch der Gesellschaft mitwirkt. Durch das sogenannte Spiel der Spiele — der Paneurhythmie — kann jeder Mensch in Einklang mit den wohltuenden Kräften der lebenden Natur gelangen.Die Vollführung der Paneurhythmie sollte bei den Teilnehmern ein heiliges Gefühl hervorrufen. Das Bewusstsein muss dabei gänzlich konzentriert sein, damit der lebenserfüllte Kreis der Paneurhyth­mie — einem Wellenempfänger ähnlich — erhabenen kosmischen Mächten völlig offen bleibt. Die dabei in Frage kommenden Bewe­gungen können als sogenannte „kräftige”, „weiche” oder „helle” benannt werden. Die kräftigen Bewegungen sind vorwiegend gerad­linig. Die weichen bestehen aus vornehmlich gekrümmten Linien, während die hellen Bewegungen aus beiden kombiniert sind.Bei diesen paneurhythmischen Bewegungen sind Arme und Beine beteiligt; der gesamte Körper wird in Bewegung versetzt und in Stellungen, welche mit den Worten und Tönen in Einklang stehen. Dabei vollführt man alle Arten von Linien — gerade, gekrümmte, wellenartige und gemischte, als Kombination aller genannten.Bei derartig harmonischen Bewegungen wird eine Verbindung mit sozusagen erhabener Intelligenz hеrgestellt.Die Paneurhythmie weckt die Kräfte, Veranlagungen, Begabungen, welche in einem Menschen schlummern. Die Ideen, die Musik, die Bewegungen der Paneurhythmie dringen in den Organismus ein und man wird so für die lebensweckenden und das All durchdrin­genden, erfüllenden Kräfte empfänglich.Bei derartigen Bewegungen gewinnt der Mensch Einfühlungsmacht für jenen Rhythmus, der das Weltall erfüllt, für die ewige Musik, die bei all den Naturprozessen mitwirkt. Die Paneurhythmie ist gleichsam Aussage einer umfassenden Lebenswirklichkeit.Es naht ein neues Zeitalter, das den kosmischen Frühling darstellt. Eine neue Sonnenkultur ist im Kommen. Nachdem wir heute in­mitten der Entstehung der sechsten Rasse stehen, wird auch der Grundstein einer neuen Paneurhythmie gelegt. Sie ist der Aus­druck der neuen, kommenden Kultur, die Ideen der sechsten Rasse sind in ihrer Musik und ihren Bewegungen enthalten. Die kommende, sechste Rasse wird die Trägerin der Paneurhythmie sein.Die sechste Rasse ist die Rasse der Liebe. Deren Mächte, deren Ideen sind der Paneurhythmie inneliegend und werden die Lebens­wirklichkeit der sechsten Rasse sein.Die Paneurhythmie erneuert des Menschen göttliche Natur. Der Mensch wird empfänglich für die lebenserschaffenden Kräfte, welche das All durchdringen. Sie ist der musikalische Ausdruck dieser aufgehenden Kräfte: des Guten, der Gerechtigkeit, der Har­monie, der Vernunft, der Brüderlichkeit, der Freiheit, der kosmi­schen Liebe. Die kosmische Liebe trägt all diese Tugenden in sich; sie ist ihr Ausdruck. Diese kosmische Liebe entsteht heute im menschlichen Bewusstsein als eine neue Erkenntnis für den Sinn des Lebens. Sie ist es, die sämtliche Gegensätze befriedet, die alle Schranken sprengt.Sie ist Auferstehung!Aus dem Vorwort über die PaneurhythmieMusik und Bewegungen von dem Meister.Der Meister Beinsa Duno hat seinen Schülern die ,Paneurhythmie’ gegeben mit dem Auftrag, sie an alle Menschen weiterzugeben.Das gesamte Leben der Weißen Bruderschaft, die Ausflüge ins Gebirge, die esoterische Schulung, die der Meister auf dem Rila-Gebirge wie auch in der esoterischen Gemeinde ,Der Sonnenauf­gang’ hielt, oder überall, wo eine Gemeinde der Weißen Bruder­schaft bestand, oder auch einer allein, waren begleitet von Pan­eurhythmie. Wie ist die Paneurhythmie aus der höheren Ebene auf unsere Ebene gekommen? Der Meister Beinsa Duno schuf die Musik und die Bewegungen dazu; schlicht und einfach, gleichsam unbemerkt und zufällig.An einem warmen Sommerabend vor dreißig Jahren hatten wir uns auf der "Wiese des Sonnenaufgangs" unserer Ansiedlung um den Lehrer versammelt. Vor kurzem hatte es geregnet. Die Luft war frisch und feucht, gesättigt vom Duft der Kräuter, mit dem Ge­schmack von Waldhonig. In den Gräsern zirpten schon die Grillen. Die Sonne ging hinter den Bergen unter.Wir sprachen über die bulgarische Volksmusik und über die Volks­tänze, die unser Volk reichlich besitzt. Der Meister erklärte einige Schritte aus den Volkstänzen, erläuterte ihre Bedeutung und spiel­te dann einige Melodien auf der Geige, wobei er uns darauf hin­wies, welche von ihnen primäre, reine Motive waren und welche erst später hinzugekommen waren.Viele der hier anwesenden Schwestern und Brüder waren Musiker. Der Meister spielte einige Motive, die er wiederhergestellt hatte und forderte einige von den Schwestern und Brüdern auf, sie mit passenden Bewegungen zu begleiten. Jeder von ihnen drückte daraufhin den Rhythmus der Musik nach seinem inneren Emp­finden aus. Es entstand dabei eine bunte Vielfalt. Der Meister spielte auf der Geige und beobachtete, ohne zu korrigieren. Danach führte er selbst die einfachsten und natürlichsten Bewegun­gen vor, die eine Melodie begleiten können. Einige wiederholten sie. — Es begann ein schöpferischer Vorgang, natürlich, wie zu­fällig. Das war der sichtbare Anfang der Paneurhythmie.Unsere Ansiedlung „Der Sonnenaufgang” war erfüllt mit Musik, mit Bewegungen, mit neuem Leben.Die Musiker waren von morgens bis abends um den Meister ver­sammelt. Manchmal saßen sie mit ihm am Piano in dem Salon, in dem er mit seinen Schülern Gespräche führte und wo man seine Vorlesungen in der allgemeinen okkulten Klasse und in der okkul­ten Klasse des geschlossenen, inneren Kreises hören konnte. Es entstanden Gruppen, die die Bewegungen ausführten und Musikan­tengruppen, die sie mit Musik begleiteten.Die Klänge der Geigen und Gitarren waren von früh bis spät zu hören. Diese schöne Arbeit fesselte und begeisterte uns alle. Auch der Meister selbst lebte ununterbrochen in dieser schöpferischen Arbeit. Seine Geige war bis spät nachts in seinem kleinen Zimmer über dem Salon zu hören. Am anderen Tag spielte er uns neue Lieder vor und zeigte uns neue Übungen. So wurde im Laufe von einigen Monaten die Paneurhythmie geschaffen. Sie wurde von uns allen unter der Anleitung des Meisters erlernt. Von da an wurde sie von allen, paarweise im Kreis aufgestellt, ausgeführt. In der Mitte des Kreises stand der Meister und führte uns die Übungen vor. Ein kleines Orchester begleitete sie mit Musik.Alle 28 Übungen der Paneurhythmie sind der Ausdruck entspre­chender Grund-Situationen des Menschen. Sie sind ruhig, friedlich, erfüllt von der gewaltigen Einfachheit der Gesetze des Universums.Sie werden in den frühen Morgenstunden, zur Zeit des erwachen­den Lebens, ausgeführt. Der Ablauf der Bewegungen der Pan­eurhythmie ist ein Abbild des gewaltigen Kreislaufs der Kräfte des Lebens im Makrokosmos. Durch die Paneurhythmie gerät der Mensch in Gleichklang zu den wohltuenden Kräften, die in der lebendigen Natur herrschen. Je konzentrierter die Übungen der Paneurhythmie ausgeführt werden, um so wirksamer wecken sie die höheren Kräfte in der menschlichen Seele.Die Paneurhythmie gründet auf den Gesetzen der gegenseitigen Entsprechung von Idee, Wort, Musik und Bewegung.Der Mensch ist ein Teil des Ganzen, und wenn er sich in Harmonie dazu befindet, überträgt sich auch der Rhythmus der kosmischen „Paneurhythmie” auf den Menschen.Bei den harmonischen Bewegungen der Paneurhythmie bekommt der Mensch eine Ahnung von dem Rhythmus und von der ewigen Musik, die das Weltall erfüllen und die die unaufhörliche Erneue­rung der Natur bewirken.Durch die Paneurhythmie bekommt man Zugang zu einer über­natürlichen Wirklichkeit.Jene, die am lebendigen Kreislauf der Paneurhythmie teilnehmen, erwecken die Kräfte in sich selbst und geben ihrerseits diese Kräfte und Ideen an die Welt weiter. Die Paneurhythmie, das ist das Neue, das in das Leben eingebracht werden müsste. Die Pan­eurhythmie, das ist ein höherer, kosmischer Rhythmus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0